In Neukölln zieht es die Menschen nach draußen, um das angenehme Wetter zu genießen. Es macht einfach Spaß, in der Sonne unter blauem Himmel seinen Freizeitaktivitäten nach gehen zu können. Der Berliner Stadtteil Neukölln bietet seinen Bewohnern viele verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Dazu gehören schwimmen, wandern, Fußball spielen oder einfach nur mit Freunden ein Eis bei der Eisdiele zu genießen.

Eine Möglichkeit, Spiel und Sport für die ganze Familie mit einander zu verbinden, bietet eine Partie Minigolf. In der Sonnenallee 165 befindet sich die Minigolf-Anlage Hertzberg. Außer montags hat die Anlage jeden Tag von 11:00 bis 22:00 geöffnet. Bälle und Schläger können vor Ort ausgeliehen werden. Eine kleine Stärkung zwischen durch kann im anliegenden Biergarten eingenommen werden. Neben den regulären 18 Minigolfbahnen gibt es auch 18 Pit-Pat-Bahnen. Bei Pit-Pat handelt es sich um eine Mischung aus Minigolf und Billard. Die Minigolfanlage Hertzberg ist sehr gut mit der S-Bahn zu erreichen. Erwachsene zahlen für die erste Runde Minigolf 2,50 und für jede weitere Runde 2,00 Euro. Kinder zahlen 2,00 und für jede weitere Runde 1,50 Euro. Minigolf ist immer ein großer Spaß für Groß und Klein.

Wer lieber bei warmen Temperaturen ins kühle Nass springen möchte, sollte dem Kombibad Gropiusstadt einen Besuch abstatten. Das Kombibad ist, wie der Name schon vermute lässt, eine Kombination aus regulärer Schwimmhalle und Freibad. Das Kombibad befindet sich in der Lipschitzallee 27-33 und lässt sich gut mit dem ÖPNV erreichen. Ausgestattet ist das Bad mit einem 50 Meter Schwimmbecken, einem Nichtschwimmerbecken und einem Sprungbecken mit 1 Meter und 3 Meter Sprungbrettern. Darüber hinaus können die Besucher auch die Sonnenduschen, Intensivbräuner, Softbräuner oder das Solarent-Sonnenstudio nutzen. Im anliegenden Restaurant kann man sich zwischendurch stärken. Geöffnet hat das Kombibad Gropiusstadt täglich von 07:30 bis 20:00 Uhr. Man kann dort auch Schwimmkurse und Aquafitness buchen.

Es gibt auch in Neukölln viele Menschen die gerne den Sommer für den einen oder anderen Spaziergang nutzen. Ein beliebtes Ziel der Neuköllner ist der Park am Buschkrug. Die Parkanlage hat eine Größe von gut 79.000 m² und wurde in den Jahren 2007 bis 2011 für gut 3,5 Millionen Euro saniert. Man legte dabei besonders großen Wert auf die Barrierefreiheit des Parks, damit auch Rollstuhlfahrer diesen ohne große Probleme nutzen können. Der Park bietet aber nicht nur etwas für Spaziergänger, sondern auch für die Fitnessorientierten. So wurde im Rahmen der Sanierung ein Fitnessparcour angelegt. Dieser Parcour beinhaltet insgesamt 13 verschiedene Gerätegruppen. Gerade in den Sommermonaten wird auch das eine oder andere Event im Park veranstaltet.