Es ist Winter in Neukölln, auch wenn die Temperaturen sich eher nach einem verfrühten Frühling anfühlen. Die Winterzeit ist Segen und Fluch zugleich. Die Autofahrer und Fußgänger schimpfen wegen dem Glatteis und andere erfreuen sich an der kalten weißen Pracht.  Wenn ganz Neukölln unter einer weißen Schneedecke bedeckt und die Gewässer einfrieren, bekommen die Kinder leuchtende Augen. Das bedeutet Schneeballschlachten, Rodeln und Schlittschuhlaufen. Wer freut sich später, wenn er ganz durchgefroren ist, nicht auf eine Tasse heiße Schokolade. Doch wie soll man den wintertypischen Sportaktivitäten nachgehen wenn es an Eis und Schnee mangelt?

Da der Winter noch nicht vorbei ist, kann es ja durchaus sein, das es noch schneien wird. Wenn das der Fall sein sollte, können die Bewohner von Neukölln ihre Schlitten und Skier hervor holen. Auf dem Gelände des Volksparks Hasenheide befindet sich eine Anhöhe von knapp 70 m. Diese Erhöhung wurde nach dem zweiten Weltkrieg künstlich angelegt, denn darunter befinden sich 700.000 m³ Trümmerschutt.

Wer sich dann doch lieber aufs Glatteis begeben möchte, kann eine schöne Zeit in dem Eisstadion Neukölln verbringen. Das Eisstadion befindet sich in der Oderstr. 182 und ist gut mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Die Eisbahnsaison dauert noch bis zum 09.03.2014. Der Besuch ist auch spontan möglich, da man die Schlittschuhe gegen einer kleinen Gebühr und einem Personalausweis ausleihen kann.

Erwachsene bezahlen 3,30 € Eintritt. Dann gibt es noch die ermäßigten Einzelkarten. Diese kosten 1,60 € und dürfen von Kindern, Schülern, Auszubildende, Studierende, Sozialhilfeempfänger, Erwerbslose, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende erworben werden. Wer häufiger hingehen möchte kann sich entweder eine Sammel- oder Saisonkarte kaufen. Wer sich spontan zu einem Besuch der Eishalle entschließt, kann sich hier die Schlittschuhe auch ausleihen. Bezahlt wird nach Stunden. Schlittschuhe bis Größe 35 kosten 2,50 € und die Größen 36 – 50 schlagen mit 3,00 € zu buche.

Wer mal eine neue Wintersportart ausprobieren möchte, kann es in der Neuköllner Eishalle tun. Hier wird Iceball gespielt. Es handelt sich dabei um eine noch relativ unbekannte Sportart. Es ist eine Kombination aus Eislauf, Eishockey, Basketball und Streetball. Diese Sportart wird seit der Wintersaison 2007/08 angeboten und erfreut sich seit dieser Zeit immer größerer Beliebtheit.

Das Eisstadion Neukölln bietet gleich zwei Eisflächen. Allerdings ist die eine Eisfläche, die sogenannte Kampffläche, den Profisportlern vorbehalten. Die zweite Eisfläche ist für den Publikumsverkehr gedacht. Für das leibliche Wohl sorgt das Eisbahn-Bistro, wo man kleine Snacks und Getränke erwerben kann. Die Musikbox bietet reichlich Musikauswahl.